Zum Hauptinhalt springen
Symbol für den Apple M1-Chip

Affinity Apps für Mac: Vollständig kompatibel mit Apples neuem macOS Big Sur und optimiert für noch mehr Tempo und Leistung auf Geräten mit M1-Chips.


Ende 2020 haben wir ein aufregendes Update für die macOS-Versionen unserer Apps veröffentlicht, mit dem Anwender jetzt direkt das Potenzial der neuen Mac-Generation nutzen und somit noch mehr kreative Ideen umsetzen können – und das sogar noch schneller als je zuvor. Dieser Temposchub liegt in der vollständigen Kompatibilität unserer Apps zu Apples neuestem macOS-Update Big Sur begründet sowie in der Optimierung für den M1-Chip. Apple hat den M1 gerade erst auf den Markt gebracht und speziell für den Mac entwickelt.

Affinity Publisher läuft auf macOS Big Sur

Das sind tolle Neuigkeiten für unsere Kunden, da die Architektur des M1 – insbesondere seine leistungsstarke GPU mit gemeinsam genutzten Arbeitsspeicher – absolut perfekt für professionelle Kreativsoftware ist. Die Vorteile machen sich besonders bemerkbar, wenn Sie mit Dokumenten arbeiten, die Tausende von Pixelebenen, Vektorobjekten und Texte enthalten. Änderungen an Pixelebenen laufen am besten über die GPU, Arbeiten an Vektorobjekten und Texten hingegen über die CPU. Bei gemeinsam genutztem Arbeitsspeicher lassen sich solch komplexe Dokumente also viel schneller öffnen und ändern.

Unsere iPad-Apps nutzen bereits sämtliche Vorteile einer sehr ähnlichen Architektur auf den Chips der A-Serie und seit der Entwicklung unserer Apps für das iPad haben wir stets gehofft, das diese Art von Chips eines Tages auch für den Mac verfügbar sind. Und jetzt ist es endlich so weit.

Unsere Entwickler hatten das Glück, ein DTK von Apple zu erhalten, sodass wir all unsere Apps vor der Veröffentlichung des M1 auf die Hardware vorbereiten und entsprechend optimieren konnten. Somit sind die Affinity-Apps die ersten professionellen Kreativprodukte, die eine native Unterstützung für den M1 bieten.

Die Affinity-Apps sind die ersten professionellen Kreativprodukte, die eine native Unterstützung für den M1 bieten.

Da unsere Apps nun bereit für den Wechsel sind, können Mac-Kunden mit einem M1 jetzt noch flüssiger mit den Apps malen, Pixelelemente bearbeiten, Filtereffekte einsetzen und noch vieles mehr. Dokumente werden auch deutlich schneller gerendert. Darüber hinaus können Sie auch wesentlich mehr Elemente wie Anpassungsebenen und Live-Filter in Ihren Dokumenten verwenden, bevor die Performance Ihres Computers abnimmt. Somit lassen sich auch komplexe Dokumente jetzt viel zerstörungsfreier bearbeiten.

Kurz gesagt: Mit dem M1 laufen unsere Apps schneller und reagieren schneller auf Ihre Eingabe (wir haben auf dem neuen MacBook Air eine mehr als dreifache Geschwindigkeit gemessen). Diese Entwicklung ist ein riesiger Schritt nach vorn für den Mac und wir können es kaum erwarten, wie sich die anderen Mac-Produkte in Zukunft entwickeln.

Die neuen Affinity-Icons für macOS, die im Stil des neuen macOS Big Sur aktualisiert wurden.

Haben Sie schon einige unserer Apps gekauft? Dann laden Sie sich die neuen Updates am besten noch heute herunter. Oder überlegen Sie noch? Dann schauen Sie einfach mal auf unserer Homepage vorbei, was unsere kreativen Softwarelösungen so alles zu bieten haben.

Internet Explorer wird nicht länger unterstützt. Aktualisieren Sie bitte Ihren Browser, um diese Webseite optimal zu nutzen. Weitere Infos.