Internet Explorer wird nicht länger unterstützt. Aktualisieren Sie bitte Ihren Browser, um diese Webseite optimal zu nutzen. Weitere Infos.
Pressemitteilung

Serif veröffentlicht Affinity Publisher mit verblüffender StudioLink-Technologie.

Wer mit anderen Affinity-Apps arbeitet, kann jetzt die gesamte Werkzeug- und Funktionspalette für Fotobearbeitung und Grafikdesign direkt in Affinity Publisher nutzen.
Affinity Publisher wurde heute für macOS und Windows veröffentlicht.

Serif hat heute Affinity Publisher veröffentlicht und gleichzeitig eine neue und absolut einzigartige Arbeitsweise vorgestellt, die den Workflow von Kreativprofis revolutionieren könnte.

Die sogenannte StudioLink-Technologie ermöglicht als weltweit erstes Verfahren allen, die mit der Vektordesign-App Affinity Designer oder mit der Fotobearbeitung Affinity Photo von Serif arbeiten, die entsprechenden Features direkt für ein Layout in Affinity Publisher zu nutzen – durch einen simplen Klick auf das jeweilige Produktsymbol.

Affinity Publisher bietet zwar selbst schon eine recht beeindruckende Palette an Werkzeugen für Vektordesign und Fotobearbeitung, mit StudioLink lassen sich Grafiken und Bilder aber direkt mit der kompletten Bandbreite professioneller Features bearbeiten, ohne dass man dafür zu einer anderen App wechseln muss. Diese Integration der verschiedenen Apps vereinfacht den kreativen Workflow ungemein.

In einer weiteren verblüffenden Ankündigung ließ das Unternehmen heute verlauten, dass die bahnbrechenden iPad-Versionen von Affinity Designer und Affinity Photo nach dem neuesten Update ebenfalls Dokumente aus Affinity Publisher verarbeiten können. Affinity Publisher selbst erscheint zwar erst später für das iPad, aber wer schon mit Affinity Designer und Affinity Photo auf dem iPad arbeitet, kann ab heute Publisher-Dokumente öffnen, bearbeiten und exportieren – jederzeit und an jedem Ort.

Die Kernfunktionen von Affinity Designer und Affinity Photo sind mit einem simplen Klick auf das entsprechende Persona-Symbol oben in der App verfügbar.

Diese Ankündigung erfolgte heute (19. Juni) im Rahmen einer Keynote-Präsentation in der Firmenzentrale von Serif in Nottingham, GB.

Managing Director Ashley Hewson hierzu: „Seit Ewigkeiten ärgern sich Millionen von Kreativprofis bei ihrem Workflow über inkompatible Dateitypen sowie Apps, die einfach nicht richtig zusammenarbeiten, und ziemlich ungelenke Workarounds, die wertvolle Zeit kosten.“ (Zitat übersetzt)

„Affinity Publisher macht dank StudioLink jetzt Schluss mit diesem Theater, sodass man jederzeit zu den erweiterten Features für die Fotobearbeitung von Affinity Photo und den präzisen Vektorwerkzeugen von Affinity Designer umschalten kann, ohne die App zu verlassen. Das ist wohl der schnellste Workflow, der je mit einer kreativen Suite von Apps möglich war und unserer Ansicht nach ein echter Game Changer.“ (Zitat übersetzt)

Von einfachen Textdokumenten über Poster und Flyer bis hin zu komplexen Broschüren und Büchern mit vielen Wörtern, Bildern und Grafiken – dank der sorgfältig entwickelten Features von Affinity Publisher läuft die App wie ein geölter Blitz.

Mit unverzichtbaren Features, wie z. B. Master-Seiten, Doppelseiten mit gegenüberliegenden Seiten, Rastern, Tabellen, erweiterten Optionen für Typografie und Textfluss sowie einer vollständigen professionellen Druckausgabe, bietet Affinity Publisher alles, was man heute von einer modernen DTP-App erwartet und wurde speziell so konzipiert, dass es die Leistung der neusten Hardware voll ausnutzt.

Zu den wichtigsten Features zählen außerdem:

  • Unterstützung für OpenType und ein Glyphen-Browser
  • Textverzierungen und Initialen
  • Verknüpfte Textrahmen mit erweiterten Flussoptionen
  • Umfließen/Umbrechen von Text mit präziser Steuerung für Abstände
  • Grafiktext inklusive Text auf Pfaden
  • Grundlinienraster und Textrahmenlineale
  • Platzieren von PSD-, AI-, PDF-, JPG-, TIFF-, PNG- und Affinity-Dateien
  • Korrigieren und Optimieren von Bildern mit zerstörungsfreien Anpassungsebenen
  • Unglaublich weiche Steueroptionen für Verläufe und Transparenzen
  • Automatische Erstellung von Index und Inhaltsverzeichnis
  • Suchen und Ersetzen mit regulären Ausdrücken
  • Konfigurierbare Tastenkürzel
  • Speicherbares Rückgängig-Protokoll
  • Elegantes Schwenken (Verschieben der Ansicht) und Zoomen mit 60 fps
  • Vollständiger CMYK-Workflow und eine Unterstützung für Schmuckfarben
  • PDF/X-1a-, PDF/X-3- und PDF/X-4-Ausgabe für die professionelle Drucklegung

Dank seiner enormen Flexibilität kann Affinity Publisher alle gängigen Raster- und Vektorgrafikformate importieren und exportieren – inklusive PSDs mit mehreren Ebenen sowie PDF- und EPS-Formate. Außerdem lassen sich mit der App Druckerei-fertige Dokumente in den neusten PDF/X-Formaten ausgeben sowie Dateien mit Hyperlinks für die Onlinenutzung.

„Affinity Publisher mit StudioLink ist die Umsetzung der Vision, die wir schon vor neun Jahren für unsere Apps hatten, und ich bin wirklich aus dem Häuschen, dass wir es endlich geschafft haben“, so Ashley Hewson. „Genau aus diesem Grund haben wir unsere Apps Affinity genannt.“ (Affinity = engl. für Affinität; Zitate übersetzt)

Affinity Publisher ist für begrenzte Zeit mit 20 % Rabatt (zum Preis von $39.99) erhältlich und genau wie bei allen Affinity Apps fallen auch für diese App keine Abogebühren an.

Medien

Feature-Grafiken
Download

Icons
Download

Screenshots
Download

Serif – Ein Firmenprofil

Serif wurde 1987 gegründet hat sich im Lauf der Jahre einen Ruf für Qualität und Zuverlässigkeit aufgebaut, der auf einer preisgekrönten Reihe von Software für den PC basiert – günstige Alternativen zu den High-end-Produkten für Desktop Publishing, Grafikdesign und Bildbearbeitung.

Diese Produkte waren allerdings nur für Windows-Computer verfügbar, und durch die Entwicklung über viele Jahre blähte sich der Code mit der Zeit immer weiter auf, was auch die Wartung erschwerte. Darüber hinaus konnten die Programme nicht alle Vorzüge der neusten Hardware in vollem Umfang ausnutzen.

Daher konzentrierten sich die Entwickler auf eine neue Generation von schlanken, rasend schnellen Apps – speziell auf die Bedürfnisse von Kreativprofis zugeschnitten, die mit Mac, Windows-Computer und iPad arbeiten. Hierfür musste jedoch der alte Code komplett verworfen werden, um Platz für eine von Grund auf neue entwickelte Architektur zu schaffen. Es dauerte fast fünf Jahre bis 2014 die Erste der neuen Affinity-Apps erschien – Affinity Designer.

Affinity Photo folgte dann 2015, und mit der Veröffentlichung von Affinity Publisher im Jahr 2019 kann Serif nun endlich eine vollständige Suite kreativer Apps für Grafikdesign, Fotobearbeitung und Desktop Publishing anbieten. Die Affinity-Apps wurden bereits mit einigen der größten Preise der Branche ausgezeichnet, erhielten begeisterte Rezensionen in der Presse und sind weltweit bei mehr als einer Million Kunden im Einsatz.

Serif beschäftigt in seiner Firmenzentrale in Nottingham momentan ungefähr 70 Leute Mitarbeiter.

Pressekontakt

John Atkin
Head of PR
john@serif.com

Affinity-Apps sind auf Anfrage auch für Rezensionen verfügbar.