Zum Hauptinhalt springen

Eine Anleitung zur Installation von Add-ons in Affinity-Apps

Wenn Sie Add-ons im Affinity Store gekauft haben und nun wissen möchten, wie man sie installiert, sind Sie hier genau richtig.

In der Affinity-Suite können Sie im Affinity Store gekaufte Add-ons direkt über das Fenster „Konto“ in Ihre Apps installieren und sofort mit der Arbeit loslegen.

Add-ons, die Sie als Dateien aus dem Affinity Store oder dem Store eines Drittanbieters heruntergeladen haben, lassen sich über ein traditionelles Menü installieren.


Inhalt dieser Anleitung


Arten und Kompatibilität der Add-ons

Affinity-Apps unterstützen mehrere Arten von Add-ons.

Assets sind gespeicherte Designelemente, auf die Sie mit jedem geöffneten Dokument zugreifen können. Durch simples Ziehen und Ablegen der Miniaturen lassen sich diese Elemente aus dem Panel Assets in Ihre Seiten einfügen. Diese Ressourcen lassen sich in allen Affinity-Apps installieren.

Pinsel für Affinity-Apps gibt es in zwei Varianten – Rasterpinsel und Vektorpinsel. Rasterpinsel können Sie in Affinity Photo und in der Pixel Persona von Affinity Designer verwenden, Vektorpinsel funktionieren jedoch nur in Affinity Designer und zwar in der Designer Persona.

Auf der Produktseite im Affinity Store ist für jedes Pinselpaket genau vermerkt, ob die Pinsel für Affinity Photo oder Affinity Designer entwickelt wurden. So sehen Sie stets auf einen Blick, welche Pinsel in welcher App funktionieren.

Mit der StudioLink-Technologie von Affinity Publisher werden die in Affinity Designer und Affinity Photo installierten Pinsel automatisch in der Photo Persona und Designer Persona von Publisher verfügbar.

Dokumentvorlagen sind vordefinierte Dokumente, aus denen Sie neue Dokumente erstellen. Diese neuen Varianten lassen sich dann beliebig anpassen. Genau wie normale Dokumente können Sie Vorlagen mit ganz eigenen Seiten/ArtBoards, Textstilen, Assets, Farbfeldpaletten und anderen selbst entworfenen Inhalten erstellen.

Ordner mit Vorlagen können Sie zu dem Dialogfeld Neues Dokument der Desktop-Version jeder Affinity-App hinzufügen bzw. zu dem Home-Bildschirm der iPad-Versionen.

Eine LUT (Lookup Table) ist ein Datensatz, mit dem Sie die Farbwerte von Pixeln anpassen, um den Look eines Bildes zu verändern. LUTs lassen sich nur in Affinity Photo installieren.

Makros sind aufgezeichnete Abfolgen von Arbeitsschritten, mit denen Sie Korrekturen oder kreative Effekte umsetzen. Makros ersparen Ihnen eine Menge Zeit, wenn Sie häufig dieselben Arbeitsabläufe bei Ihren Projekten einsetzen, da die Schritte in den Makros dann einfach automatisch ablaufen. Sie lassen sich nur in Affinity Photo installieren.

Stile sind Sets von Effekten, Füllungen, Farben und anderen Eigenschaften, die sich blitzschnell auf Objekte übertragen lassen. Sie lassen sich in allen Affinity-Apps installieren.

Farbtafelpaletten sind ideal, wenn Sie eine Auswahl an Farben speichern oder mit anderen Personen teilen möchten. Farbfeldpaletten lassen sich in allen Affinity-Apps installieren. Und zwar als:

  • Als App-Palette wird die Palette in Ihrer Affinity-App gespeichert und steht somit allen Dokumenten zur Verfügung.
  • Als Dokumentpalette wird die Palette in Ihrem aktuellen Dokument gespeichert.
  • Systempalette (nur macOS), die in Ihrem macOS-Benutzerkonto gespeichert wird und dann in anderen Apps verfügbar ist.

Installieren von Add-ons über „Konto“

Um diesen Dienst zu nutzen, müssen Sie Ihre App registrieren und sich über „Konto“ in der App mit Ihrer Affinity-ID anmelden. Alle notwendigen Schritte hierzu finden Sie unter „Erläuterung zur Lizenzaktivierung und Registrierung“.

Über „Konto“ lassen sich Add-ons manuell oder automatisch installieren. Sie müssen weder ständig mit dem Internet verbunden sein noch bei Ihrem Konto angemeldet bleiben, um installierte Add-ons zu nutzen.

Öffnen des Fensters „Konto“:

  • Wählen Sie bei Desktop-Versionen die Option Konto der Symbolleiste aus.
  • Tippen Sie bei iPad-Versionen im Home-Bildschirm von Affinity auf Konto .

Nachdem Sie sich mit der App bei Ihrem Konto angemeldet haben, listet das Fenster alle Add-ons auf, die für Ihre Affinity-ID registriert sind.

Das Fenster „Konto“

Sie können nun festlegen, welche Inhalte Sie installieren möchten, und die Installationsmethode der App konfigurieren. Standardmäßig laden unsere Apps niemals Inhalte automatisch herunter, damit das eventuell für Ihre Internetverbindung geltende Datenlimit nicht unnötig belastet wird.

Installieren Sie ein Add-on über „Konto“, ist es automatisch in allen Affinity-Apps der Version 2 auf demselben Gerät verfügbar, die mit diesem Add-on kompatibel sind.

Automatische und manuelle Installation

Unter der Liste der Add-ons können Sie Ihre App so konfigurieren, dass Add-ons automatisch oder manuell installiert werden.

Die automatische Methode ist recht praktisch, wenn es für Ihre Internetverbindung kein Datenlimit gibt und Ihr Gerät genug freien Speicherplatz hat.

Optional können Sie auch eine Maximalgröße für jedes Add-on festlegen, das automatisch installiert wird, und größere Add-ons dann bei Bedarf manuell über „Konto“ installieren.

Verwenden Sie die manuelle Installation, wenn Sie genau steuern möchten, welche Add-ons Ihre Datenträger füllen und welche Inhalte in den Apps verfügbar sind.

Automatische Installation von Add-ons

  1. Gehen Sie im Fenster Konto unter der Liste Meine Add-ons wie folgt vor:
    • Bei Desktop-Versionen wählen Sie die Option Verfügbare Inhalte immer installieren aus.
    • Bei iPad-Versionen wählen Sie die Option Verfügbaren Inhalt über Wi-Fi herunterladen oder Verfügbare Inhalte immer herunterladen im linken Einblendmenü aus.
  2. (Optional) Wählen Sie im rechten Einblendmenü eine Maximalgröße aus.

Manuelle Installation von Add-ons

Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

  • Klicken Sie auf das Cloud-Symbol neben den gewünschten Add-ons oder Paketen, um das jeweilige Element herunterzuladen.
  • Wählen Sie im Menü Einstellungen der Liste Meine Add-ons die Option Alles herunterladen aus, um alle Elemente herunterzuladen, die für Ihre Affinity-ID registriert und mit der aktuell verwendeten App kompatibel sind.

Die Bedeutung der Statussymbole

Für jedes im Fenster „Konto“ aufgelistete Add-on wird ein Symbol zu seinem aktuellen Installationsstatus angezeigt.

Einige Elemente in dieser Liste sind Pakete, die mehrere Add-ons enthalten. Sie können bei Paketen jeweils alle oder auch nur einige ihrer Elemente installieren. Um den Inhalt eines Pakets zu überprüfen und Elemente für die Installation auszuwählen, klicken/tippen Sie auf den Pfeil links neben seinem Eintrag.

  • Klicken Sie auf diese Option, um das Add-on oder Paket herunterzuladen. (Ein grüner Punkt in dem Symbol bedeutet, dass einige Add-ons aus diesem Paket installiert sind.)
  • Das Element ist installiert und einsatzbereit.
  • Es gab einen Fehler beim Download des Elements. Klicken/Tippen Sie auf das Symbol, um es erneut zu versuchen.
  • Das Add-on liegt in einem Dateiformat vor, das sich in keinem der Panels installieren lässt. Klicken/Tippen Sie auf das Symbol, um das Add-on aus dem Affinity Store in Ihren Webbrowser herunterzuladen und führen Sie dann die Schritte der mitgelieferten Anleitung aus, um damit zu arbeiten. Overlays werden zum Beispiel oft als Bilddateien zur Verfügung gestellt, die Sie über den Befehl Platzieren Ihrer App in Ihre Dokumente einfügen können oder auch einfach durch Ziehen und Ablegen aus der Dateiverwaltung Ihres Systems.
Tipp: Alle installierten Add-ons – auch die automatisch installierten – lassen sich per Klick auf ihr Statussymbol deinstallieren. Achtung: Hiermit deinstallieren Sie das Add-on aus allen Affinity-Apps der Version 2 auf Ihrem Gerät.

Das Menü für Einstellungen

Im Menü Einstellungen ( bei Desktop-Versionen und bei iPad-Versionen) der Liste Meine Addons finden Sie eine Reihe erweiterter Optionen für die Verwaltung Ihrer Add-ons und Ihres Affinity-Kontos.

Sollte ein mit Ihrer aktuell verwendeten App kompatibler Einkauf aus dem Affinity Store nicht aufgelistet sein, wählen Sie im Menü „Einstellungen“ die Option Bibliothek neu synchronisieren aus.

Standardmäßig werden nur Einkäufe aus dem Affinity Store aufgelistet, die auch mit der aktuell verwendeten Affinity-App kompatibel sind. Möchten Sie alle gekauften Inhalte sehen, wählen Sie im Menü Einstellungen die Option Inkompatible Pakete auflisten aus.

Alle über „Konto“ installierten Add-ons lassen sich über die Option Alles deinstallieren im Menü „Einstellungen“ aus allen Affinity-Apps der Version 2 auf Ihrem Gerät entfernen.

Installieren von Add-ons, die als herunterladbare Dateien angeboten werden

Add-ons aus dem Affinity Store sowie von Drittanbietern lassen sich auch mit Ihrem Webbrowser als Dateien herunterladen und dann manuell über den Teil Ihrer Affinity-App installieren, der ihrem Typ entspricht.

Wenn Sie Inhalte über Ihren Webbrowser aus dem Affinity Store herunterladen, können Sie eine Kopie als Back-up aufbewahren, damit sich die Installation auch dann erneut durchführen lässt, wenn Ihre Internetverbindung versagt. Das gilt auch für Add-ons, die Sie von Drittanbietern erhalten.

Extrahieren von Add-ons aus einem ZIP-Archiv

Manche Downloads aus dem Web werden im ZIP-Format zur Verfügung gestellt. Diese Archive müssen Sie zunächst entpacken (das heißt, ihren Inhalt extrahieren), um den Inhalt zu installieren. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

  • Um den Inhalt eines Archivs in denselben Ordner zu extrahieren, in dem Sie auch das Archiv gespeichert haben, führen Sie unter macOS im Finder einen Doppelklick auf das Archiv aus.
  • Um den Inhalt eines Archivs in einen bestimmten Ordner zu extrahieren, führen Sie unter Windows im Explorer einen Rechtsklick auf das Archiv aus. Wählen Sie dann die Option Alle extrahieren aus und folgen Sie den Anweisungen auf Ihrem Bildschirm.
  • Tippen Sie unter iPadOS in der App „Dateien“ auf das Archiv, um seinen Inhalt in den Ordner zu extrahieren, in dem sich auch das Archiv befindet.
Tipp: Entpacken Sie unter macOS und iPadOS ein Archiv mit mehreren Dateien, wird der Inhalt in einen Ordner extrahiert, der denselben Namen trägt wie das Archiv. Enthält ein Archiv nur eine Datei und Sie finden Sie nicht in dem Ordner, in dem sich auch das Archiv befindet, sortieren Sie die Ordneranzeige nach Hinzugefügt am (unter macOS) oder Datum (unter iPadOS).

Installieren von Add-ons über „Inhalt importieren“

In Affinity 2 lassen sich viele Arten von Add-ons (Assets, Pinsel, Makros, Makrokategorien, Stile und Farbfeldpaletten) mit nur einem Befehl in ihren jeweiligen Panels installieren.

Gehen Sie für den Import wie folgt vor:

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Wählen Sie bei Desktop-Versionen im Menü Datei die Option Inhalt importieren aus.
    • Tippen Sie bei iPad-Versionen im Home-Bildschirm auf das App-Symbol (oben links) und wählen Sie die Option Inhalt importieren aus.
  2. Wechseln Sie zu dem gewünschten Ordner und wählen Sie die Dateien aus, die Sie importieren möchten.
  3. Klicken/Tippen Sie auf Öffnen.
Importieren von Add-ons per „Inhalt importieren“ in einer Affinity-Software auf einem Desktop-Computer (links) und auf einem iPad (rechts).

Andere Arten von Add-ons in Affinity 2 (Dokumentvorlagen, Schriften, LUTs und LUT-Kategorien) sowie alle Arten von Add-ons in Affinity 1 installieren Sie über das Element der App-Oberfläche, das der Art des Add-ons entspricht. Benötigen Sie hierzu weitere Informationen, erweitern Sie nachfolgend den Abschnitt „Installieren von Add-ons über Panels“.

Installieren von Add-ons über Panels

Jede Art von Add-on installieren Sie über einen bestimmten Teil der App-Oberfläche – in den meisten Fällen mit einem Befehl namens „xxx importieren“ im Menü „Einstellungen“ des Panels, das dem Typ des Add-ons entspricht.

Importieren von Assets in eine Affinity-Software auf einem Desktop-Computer (links) und einem iPad (rechts).

Starten der Installation

Führen Sie einfach die nachfolgend erläuterten Schritte aus, die zu der Art Ihres Add-ons und dem verwendeten Gerät passen und gehen Sie dann weiter zu Auswählen von Dateien für die Installation – außer bei Schriften.

Beziehen sich die Schritte auf ein Panel, das Sie nicht auf Ihrem Bildschirm sehen:

  • Wählen Sie bei Desktop-Versionen den Namen des Panels im Menü Fenster aus.
  • Tippen Sie bei iPad-Versionen auf das Symbol des Panels am rechten Bildschirmrand. Um Panels nach Namen zu suchen, drücken und halten Sie auf dem Fragezeichen in der rechten unteren Ecke.
Tipp: Alternativ können Sie bei Desktop-Versionen auch Assets, Pinsel, Makrokategorien, Stile oder Farbfeldpaletten installieren, indem Sie eine oder mehrere Dateien auf dem Hauptfenster Ihrer Affinity-App ablegen.
Installieren von Assets

Dateiendungen: .afassets

Importieren in Desktop-Apps:
  • Wählen Sie im Menü „Paneleinstellungen“ des Panels Assets die Option Assets importieren aus.
Importieren in iPad-Apps:
  • Wählen Sie im Menü „Paneleinstellungen“ des Panels Assets die Option Kategorie importieren aus.
Installieren von Pinseln

Dateiendungen: .afbrushes, .abr

Importieren in Desktop- oder iPad-Apps:
  • Wählen Sie im Menü „Paneleinstellungen“ des Panels Pinsel die Option Pinsel importieren aus.
Installieren von Dokumentvorlagen

Dateiendung: .aftemplate

Tipp: Legen Sie einen Vorlagenordner für jedes Ihrer Projekte an. So bleiben die Vorlagen im Finder/Explorer und in dem Dialogfeld Neues Dokument Ihrer Affinity-App übersichtlich strukturiert.
Importieren in Desktop-Apps:
  1. Verschieben Sie die Vorlagendateien mit dem Finder (macOS), dem Dateiexplorer (Windows) oder der App „Dateien“ (iPadOS) in einen Ordner für die Langzeitspeicherung.
  2. Wählen Sie im Dialogfeld Neues Dokument (Desktop-Versionen) oder dem Home-Bildschirm (iPadOS) Ihrer Affinity-App die Option Vorlagen aus.
  3. Wählen Sie die Option Vorlagenordner hinzufügen aus.
Installieren von Schriften

Dateiendungen bei Desktop-Versionen: sofern von Ihrem Betriebssystem unterstützt

Dateiendungen bei iPad-Versionen .otf (OpenType), .ttf (TrueType)

Importieren in macOS-Apps:
  • Um einzelne Schriften zu installieren, führen Sie einen Doppelklick auf die Datei aus und wählen in dem anschließend geöffneten Dialogfeld die Option Schrift installieren aus.
  • Um mehrere Schriften zu installieren, öffnen Sie die App „Schriftsammlung“ (im macOS enthalten), klicken in der Symbolleiste der App auf Schriften hinzufügen (+), wählen die gewünschten Schriftdateien aus und klicken auf Öffnen.
  • Ziehen Sie eine oder mehrere Schriftdateien und legen Sie die Datei(en) auf dem Symbol der App „Schriftsammlung“ ab.
Importieren in Windows-Apps:
  • Wechseln Sie mit dem Explorer zu den Schriftdateien, die Sie installieren möchten.
  • Wählen Sie eine oder mehrere Dateien aus.
  • Führen Sie einen Rechtsklick auf eine der Dateien aus und wählen Sie dann die Option Installieren aus. ACHTUNG: Hierfür benötigen Sie eventuell Administratorrechte.

Beachten Sie bitte, dass Sie hierfür eventuell Administratorrechte benötigen.

Sollten die installierten Schriften in Ihrer Affinity-App nicht verfügbar sein, überprüfen Sie bitte in Ihrer Schriftenverwaltung, ob sie aktiviert sind. Beenden Sie anschließend Ihre Affinity-App und starten Sie sie erneut.

Importieren in iPad-Apps:
  1. Tippen Sie im Home-Bildschirm Ihrer Affinity-App auf Einstellungen , wählen Sie die Option Schriften aus und tippen Sie auf das Cloud-Symbol .
  2. Wechseln Sie zu den Schriftdateien, die Sie installieren möchten.
  3. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Um eine Schriftdatei zu installieren, tippen Sie auf ihren Namen.
    • Um mehrere Schriftdateien zu installieren, tippen Sie auf Auswählen, dann auf die Dateien und abschließend auf Öffnen.

Die Schriften sind dann in allen Affinity-Apps der Version 2 auf Ihrem iPad verfügbar.

Installieren von LUTs (Look-up Tables)

Dateiendung (eine LUT pro Datei): .cube, .csp, .3dl, .look

Dateiendung (eine LUT-Kategorie pro Datei): .afluts

Importieren in Desktop-Apps:
  • Klicken Sie im Panel Anpassung auf die Anpassung LUT , klicken Sie auf das Symbol Optionen und führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Für Dateien mit einer einzigen LUT wählen Sie die Option LUTs importieren aus.
    • Für Dateien mit LUT-Kategorien wählen Sie die Option LUT-Kategorie importieren aus.
Importieren in iPad-Apps:
  • Wählen Sie im Einblendmenü des Panels Anpassungen die Option LUT aus und führen Sie dann einen der folgenden Schritte aus:
    • Für Dateien mit einer einzigen LUT wählen Sie im Einstellungsmenü der Kategorie, in die Sie die LUT importieren möchten, die Option LUT importieren aus.
    • Für Dateien mit LUT-Kategorien wählen Sie im Menü Paneleinstellungen die Option Kategorie importieren aus.
Installieren von Makros

Dateiendung (ein Makro pro Datei, nur für Desktop-Versionen): .afmacro

Dateiendung (eine Kategorie pro Datei, für Desktop- und iPad-Versionen): afmacros

Importieren in Desktop-Apps:
  • Für eine Datei mit nur einem Makro klicken Sie im Panel Makro auf Importieren .
  • Für Dateien mit Makrokategorien wählen Sie im Menü Paneleinstellungen des Panels Bibliothek die Option Makros importieren aus.
Importieren in iPad-Apps:
  • Für Dateien mit Makrokategorien wählen Sie im Menü Paneleinstellungen des Panels Makros die Option Makros importieren aus.
    Tipp: Das Panel „Makros“ in iPad-Versionen kann nur Dateien mit Makrokategorien (.afmacros) verwenden. Erhalten Sie von Dritten eine Datei mit nur einem Makro (*.afmacro) zur Verwendung auf dem iPad, bitten Sie die Person entweder, Ihnen eine Datei für Makrokategorien (*.afmacros) zu schicken, oder importieren das Makro in eine Kategorie der Desktop-Version von Affinity Photo und exportieren es dann selbst als afmacros-Datei.
Installieren von Stilen

Dateiendungen: .afstyles

Importieren in Desktop-Apps:
  • Wählen Sie im Menü „Paneleinstellungen“ des Panels Stile die Option Stile importieren aus.
Importieren in iPad-Apps:
  • Tippen Sie im Panel Ebeneneffekte auf Stile und wählen Sie dann im Menü für Paneleinstellungen die Option Stile importieren aus.
Installieren von Farbfeldpaletten

Dateiendungen: .afpalette, .ase (Adobe Swatch Exchange), .clr (nur macOS)

Importieren in Desktop-Apps:
  1. Öffnen Sie im Panel Farbfelder das Menü für Paneleinstellungen .
  2. Wählen Sie im Untermenü Palette importieren den Palettentyp aus, den Sie erstellen möchten.
Importieren in iPad-Apps:
  1. Tippen Sie im Panel Farbe auf die Option Farbfelder.
  2. Öffnen Sie das Menü für Paneleinstellungen und wählen Sie im Untermenü Palette importieren den Palettentyp aus, den Sie erstellen möchten.

Auswählen von Dateien für die Installation

Nachdem Sie die Anweisungen für Ihre Art von Add-on ausgeführt haben:

  1. Wechseln Sie zu dem Ordner, in dem das zu installierende Add-on gespeichert ist, und wählen seine Datei aus.
  2. Klicken/Tippen Sie auf Öffnen.

Nach der Installation

Durch das Importieren der meisten Add-ons werden eine oder mehrere neue Kategorien oder Farbfeldpaletten in dem entsprechenden Panel erstellt. Eventuell müssen Sie eine Kategorie manuell auswählen, um ihre Inhalte zu sehen.

Add-ons, die Sie aus Dateien installieren, werden automatisch mit allen Affinity-Apps der Version 2 verknüpft, die mit dem Add-on kompatibel sind, und stehen Ihnen somit auch direkt in diesen Apps zur Verfügung. Pinsel werden zum Beispiel auf diese Art verknüpft, in Affinity Photo importierte Makros oder LUT-Kategorien jedoch nicht.

Ordner mit Vorlagen müssen Sie einzeln in jeder App hinzufügen, in der Sie mit den Vorlagen arbeiten möchten.

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Informationen zu anderen Inhaltstypen, wie z. B. Overlays und Bildern, entnehmen Sie bitte den Anleitungen (momentan nur in englischer Sprache verfügbar), die dem jeweiligen Download beiliegen .

Falls Sie nach der Lektüre dieses Leitfadens noch weitere Hilfe benötigen, um die aus dem Affinity Store heruntergeladenen Inhalte zu installieren, wenden Sie sich bitte an uns unter affinitysupport@serif.com.

Internet Explorer wird nicht länger unterstützt. Aktualisieren Sie bitte Ihren Browser, um diese Webseite optimal zu nutzen. Weitere Infos.